Seite auswählen

Brennstoffzellenheizung

Brennstoffzellenheizung als alternative Stromerzeugung im Ein- bis Zweifamilienhaus

 

Was tun wenn man unabhängig von steigenden Strompreisen sein möchte, jedoch eine Photovoltaikanlage entweder nicht in Frage kommt oder man einfach zusätzlich zu PV auch in den dunkleren Jahreszeiten oder abends seinen eigenen Strom erzeugen möchte? Die Vorteile der Brennstoffzelle haben wir in diesem Beitrag bereits einmal aufgeführt.

Im Falle unseres Klienten aus der Nähe von Osnabrück war die Buderus Brennstoffzelle Logatherm FC100 nicht nur die passende und folgerichtige Lösung. Herr D. ging sogar so weit eigens einen extra Platz für das neue Heizsystem zu schaffen!

Brennstoffzelle im Einfamilienheim als neue stromerzeugende HeizungEin Aufwand der sich schon alleine ästhetisch gelohnt hat, die Brennstoffzellenheizung ist ein echter Hingucker:

Herr D. kann wahrlich stolz auf seine neue Anlage sein, hat er doch keine Mühen gescheut und für den neuen Strom- und Wärmeerzeuger extra Platz geschaffen. Warum?

Die Buderus Brennstoffzelle ist zwar nur 1,75m hoch, allerdings sollte man weitere 42cm Platz für die Abgaskaskade hinzurechnen.

Brennstoffzellenheizung mit Abgaskaskade

Die Brennstoffzelle benötigt extra Platz für die Abgaskaskade

 

Die in diesem Falle zu niedrige Kellerdecke hält einen handwerklich begabten Hausherrn nicht davon ab sich den Traum der eigenen Stromversorgung zu verwirklichen: kurzum hub er ein Loch aus, betonierte es feinsäuberlich und voilà – die Brennstoffzelle konnte kommen!

Das Projekt ist nun kurz vor der Fertigstellung, in den nächsten Tagen soll der erste Strom fließen.

 

Brennstoffzelle im Heizungskeller Seitenansicht

Brennstoffzelle im Heizungskeller Seitenansicht

 

Wir freuen uns sehr über das große Engagement welches Herr D. gezeigt hat und wünschen ihm viel Freude mit der neuen Brennstoffzellenheizung und dem eigenen dezentral-erzeugten Strom.

 

Übrigens: Herr D. konnte den Fördermittelservice unseres Partners Buderus in Anspruch nehmen.

 

Fördermittel Brennstoffzelle

Bei 2Degrees werden wir nicht müde zu betonen: die Fördermittel müssen VOR dem Kauf beantragt werden – und das nicht nur bei der Brennstoffzelle, sondern auch bei allen weiteren Stromerzeugern und Speichern – von der PV-Anlage, über die Stromspeicherförderung im KfW-275-Programm, bishin zur BAFA-Förderung der Wärmepumpen oder eben auch die Brennstoffzellenförderung welche mit bis zu €10.530 bei einem Anschaffungspreis von gut €30.000 einer alles andere als unbeträchtlich ausfällt.

Brennstoffzelle Förderung

Brennstoffzelle Förderung

Weitere Informationen zu Fördermitteln für dezentrale und erneuerbare Energie findest Du in unserem Fördermittel-Tool.

In unserem Login-Bereich stellen wir hierzu für alle dezentralen Energieerzeuger eine Checkliste für die Anschaffung zur Verfügung, wobei auch die steuerliche Aspekt der Brennstoffzellenheizung speziell berücksichtigt wird.

Für weitere Informationen zur Brennstoffzelle oder alternativ zur Wärmepumpe und weitern Möglichkeiten der dezentralen Stromerzeugung kannst Du uns HIER kontaktieren.

 

 

Wir nutzen Cookies um die Nutzung unserer Seite zu verbessern. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen